Bierflaschen

  • Mein absoluter Trüffel:
    Praemiert für vorzügliche Biere,Berlin O.,Weissmannstr.23/26
    und auf der anderen Seite:
    Eigentum Heyden&Kutzner,Schutzmarke

    Files

    • IMG_7066.jpg

      (204.54 kB, downloaded 25 times, last: )
    • IMG_7069.jpg

      (144.62 kB, downloaded 21 times, last: )
    • IMG_7070.jpg

      (149.39 kB, downloaded 24 times, last: )
    • IMG_7068.jpg

      (169.72 kB, downloaded 15 times, last: )
    • IMG_7065.jpg

      (238.09 kB, downloaded 32 times, last: )

    Für die Smileys kann ich nichts,die waren vorher schon da :party:

  • hier meine zweite und somit letzte Flasche zum Thema Brauerei:
    Eigentum der Brauerei Patzenhofer,Unverkäuflich

    Files

    • IMG_7064.jpg

      (224.71 kB, downloaded 25 times, last: )
    • IMG_7067.jpg

      (154.12 kB, downloaded 14 times, last: )

    Für die Smileys kann ich nichts,die waren vorher schon da :party:

  • Hast Du über Heyden & Kutzner etwas rausgefunden?
    Die Flasche habe ich noch nicht gesehen;jedenfalls nicht bewußt.In meinem Brauereiverzeichnis stehen die nicht drin.Eventuell waren es Abfüller und Bierhändler ohne eigene Brauerei.



    Die Patzenhofer dürfte um 1920 sein,vor der Fusion mit Schultheiss.

  • Seltener wird die schon sein.
    Es scheint aber keine Brauerei-Flasche,sondern eine Abfüller-Flasche zu sein.Das heißt,Heyden & Kutzner erwarben verschiedene Biersorten fässerweise und füllten zum Einzelverkauf in ihre eigenen Pfandflaschen ab.Die Bierflaschen waren ja ehemals auch etikettiert,also war es ersichtlich,welche Sorte da drinnen ist.
    Die Prämierung ihrer Biere spricht für Zulieferbrauereien mit sehr qualitätsvollen Bieren,keine Billigplörre.

  • klar doch, da war ikke schon ma :offtopic:
    Gruß
    osw

    PROVIDENTIAE MEMOR :sachsen-flagge:

    Mein lieber Sohn, du tust mir leid. Dir mangelt an Enthaltsamkeit.

    Enthaltsamkeit ist das Vergnügen - an Sachen, welche wir nicht kriegen.

    Drum lebe mäßig, denke klug. Wer nichts gebraucht, der hat genug.

  • klar doch, da war ikke schon ma :offtopic:
    Gruß
    osw


    In die ehemaligen Lagerkeller der Braurei wurde im WK ein Zivilschutzobjekt für 3000 Personen implantiert.1946 wurde das Objekt von russ.Pionieren gesprengt.Dabei brach die Deckenplatte und ging mit allem was auf ihr stand abwärts.
    Ich habe jetzt garnicht den Überblick,ob das Gelände schon enttrümmrert wurde. ;)
    :offtopic:

  • Anbei eine Bierflasche aus Ton mit Namenszug.


    Solche Flaschen sieht man ja hin und wieder.


    Zu wem gehört der Namenszug: Zum Bierverlag oder waren die Flaschen Arbeitern persönlich zugeordnet, wie die Tasse die Erdspiegel mal eingestellt hat. (ich find den Beitrag nicht mehr)


    Ansonsten: 1 Liter, Aufschrift: C. Schultze

    Files

    • 1.jpg

      (77.45 kB, downloaded 5 times, last: )
    • DSCN1225.jpg

      (56.11 kB, downloaded 5 times, last: )

    Das Trinkgeschirr, sobald es leer,
    macht keine rechte Freude mehr.


    Wilhelm Busch

  • Soweit wie ich weiß handelt es sich um eine Weißbierflasche mit Namenszug des Konsumenten,also Eigentumsflasche.
    Waren die ausgesoffen,gingen sie zurück in die Brauerei.Dort wurden sie mit Wasser & Kies gereinigt,neu befüllt und wieder ausgeliefert bzw.abgeholt.

  • Leider finde ich alte Bierflaschen immer nur als Puzzle. Die Bauern, die das Glas in der Buddel vergruben, schienen mit großer Begeisterung vorher jede Bier-/Wein-/Sektflasche zerdeppert zu haben. :beaengstigend: Daher nur 2 Flaschen aus der Provinz als Belegstück. Ärgerlich, es ist keine aus meiner Gegend dabei und meine letzte Buddel in der Gegend ist fast durch. Bleiben nur noch Trödelmärkte, damit ich endlich ein Teil in den Bestand bekomme. :beaengstigend:


    Nr. 1 - Aktien-Bierbrauerei Allstedt - aus den 20ern
    Nr. 2 - Wendisch & Röhring Zwickau - da habe ich nichts gefunden, verm. Abfüller, Alter geschätzt auf 1950 (wg. dem Kronkorken) ?(

    Files

    • bier 323.JPG

      (147.66 kB, downloaded 19 times, last: )
    • bier 324.JPG

      (31.11 kB, downloaded 67 times, last: )
  • Zur Aktienbrauerei Allstedt gibt's hier ein paar alte Etiketten:
    http://www.bieretikettenkatalog.de/HTML_IN/A/A095T01.HTM


    Zur Zwickauer Flasche war in den einschlägigen Bierlisten nichts zufinden.Kann sich auch um eine Mineralwasserfabrik oder Limonadenhersteller handeln.
    Kronkorken gab's schon um 1900,waren jedoch nicht sehr publik.In den 30er Jahren dann schon häufiger,allerdings fast immer auf Sprudelflaschen.
    Kronenkorken

  • Bei der pulle kann es sich aber auch um eine Brauereiflasche handeln,wenn sie aus Berlin kommt.


    Denn in Berlin gab es eine Brauerei mit selben Namen : Malz Extrakt Brauerei C. Schultze. Sie exestierte von 1880 bis 1925. Die daten decken sich auch mir der machart der Flasche. :keeporder:

  • Eine Bierflasche die mit den Engländern oder Amerikanern um 1945 zu uns gekommen ist.


    Aufschrift:


    No Deposit - No Retry


    Not to be refilled


    Einweg war also schon damals Trumpf

    Files

    • BF 1.jpg

      (237.7 kB, downloaded 5 times, last: )
    • DSCN1232.jpg

      (206.42 kB, downloaded 5 times, last: )
    • DSCN1233.jpg

      (232.96 kB, downloaded 4 times, last: )

    Das Trinkgeschirr, sobald es leer,
    macht keine rechte Freude mehr.


    Wilhelm Busch


  • Auf dem Flaschenboden müßte eine Raute sein,
    vor der Raute ist die Wochenangabe und hinter der Raute ist die Jahresangabe der Herstellung angegeben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!