Tintengläser,Tintenfässer,Tinten -und Farbenflaschen

  • Alles aus den Tiefen des Meeres.............

  • Dazu gleich mal eine "Fach"frage: Man hat mir erzählt, dass Glas nie richtig hart wird und deshalb der Schwerkraft folgt und sich der Boden nachträglich so schief wie beim letzten Tintenfaß verändert. Kann ich mir nicht vorstellen, denn warum verändert sich nur der Boden und nicht der Rest de Glases? Ich denke doch mal eher, dass das sozusagen Hand-made ist und somit eben jedes Stück etwas anders ist, zumindest wenn es nicht industriell hergestellt wurde wie vor 100 Jahren?

  • Man muß nur lange genug fest drücken,dann lassen sich Flaschen sogar verbiegen. ^^


    Der ungleiche Boden kommt durch die Herstellung.Ist gerade bei kleinen Gefäßen so.Liegt wohl daran,das eine Glasbläserpfeife einen gewissen Durchmesser haben mußte um da mit Druck durchzupusten.Also kam auch mehr Glasmasse ran,mehr als benötigt.Und die blieb dann irgendwo.Oft haben kleine Fläschen auch eine unterschiedlich dicke Wandungsstärke.Massenproduktion in Handarbeit eben.


    PS: Vor Jahrzehnten hat mir mal ein Glaser erzählt,das besonders alte Fensterscheiben unten dicker sind als oben.Bin mir sicher das es an einem 1.April war.Der hat wahrscheinlich darauf spekuliert,das ich 'ne Scheibe einschmeisse und nachmesse. :S

    Jedes Handwerk hat Anekdoten um Lehrlinge & Praktikanten zu veräppeln.Auch wir Spengler und Dachdecker.Der 'Lattenstrecker' ist da ein Klassiker. :D

  • Hallo alle zusammen, das mit dem alten Glas das lange Zeit als Schaufensterscheibe senkrecht eingesetzt war und unten dicker

    als oben wurde, stimmt. Glas fließt wenn auch extrem langsam, das liegt wohl an den ungeordneten Molekülen. Das alte Schaufenster-scheiben sich im Laufe der Zeit verändern, kenne ich aus eigener Erfahrung. Mein Vater hat sein halbes Leben Schaufensterscheiben ein- und ausgebaut und als Schüler habe ich ihn in den Schulferien geholfen.

    Kleine Glas-Objekte sind einfach handwerklich gefertigt und waren bestimmt als preiswerte Gefäße einer sehr großen Fehlertoleranz

    untergeordnet. Die ganz krummen Gurken kamen vermutlich wieder in die Schmelze oder auf eure Kippe.

    Wenn die Teile aus Berliner Kippen sind, könnte ich mir vorstellen das krumme Flaschen auch aus ausgebrannten Häuser stammen.

    Fred von der Bahn

    Edited 2 times, last by bahn ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!